OK

Schenkung der Hinterglasbilder von Jochem Poensgen

Die Hinterglasmalereisammlung des Vitromusée Romont wurde 2018 dank der Schenkung des Künstlers Jochem Poensgen um 59 Hinterglasbilder und fünf Arbeiten auf Papier bereichert. Die Schenkung vermittelt einen Überblick über seine in den letzten Jahren neu entstandenen Arbeiten und zeigt die fortdauernde Faszination des Künstlers für diese Technik. 

Über sechs Jahrzehnte hat Jochem Poensgen (*1931 in Düsseldorf) hauptsächlich monumentale, architekturbezogene Glasfenster geschaffen. Seit 2013 setzt er sich mit der besonderen Technik der Hinterglasmalerei auseinander. Für ihn erweist sich diese Kunstgattung als weitläufiges, fruchtbares Experimentierfeld für seine abstrakte Bildsprache. Seine Hinterglasbilder wurden anlässlich der Ausstellung Affinité/WahlverwandtHinterglasmalerei und Glasbilder im Vitromusée Romont und im Deutschen Glasmalerei-Museum in Linnich 2016/17 erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. 

Vom 24. Februar bis zum 23. Juni 2019 zeigt das Vitromusée die «Highlights» aus dieser Schenkung in einer Kabinettausstellung in der Abteilung Hinterglasmalerei.Die Gesamtheit der Werkesowie ein Glasgemälde aus dem Jahr 1990/2011 und sechs grafische Vorarbeiten für die Fenster in der Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang (1980), die der Künstler ebenfalls dem Museum vermacht hat, sind über die Datenbank vitrosearch abrufbar.

Mitarbeiterin 

Elisa Ambrosio

Publikationen

Ambrosio, E. (2017). Über das Spielerische und die Freude am Experiment hinaus: Hinterglasbilder von Jochem Poensgen. In Jochem Poensgen. Hinterglasbilder 2013–2017 (S. 7–9). Linnich: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Ambrosio, E. (2016). Une expérience de liberté. La peinture sous verre de Jochem Poensgen / Erlebnis Freiheit. Die Hinterglasmalerei von Jochem Poensgen. In: Affinité. Jochem Poensgen – Peinture sous verre et vitraux / Wahlverwandt. Jochem Poensgen – Hinterglasmalerei und Glasbilder (pp. 26–39). Romont, Linnich: Vitromusée Romont, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Ambrosio, E., Brülls, H., Poensgen, J. (2016). Jochem Poensgen: Affinité. Peinture sous verre et vitraux / Wahlverwandt. Hinterglasmalerei und Glasbilder. Romont, Linnich: Vitromusée Romont, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Brülls, H. (dir.). (2013). Jochem Poensgen: Architektur des Lichts: Werke, Entwürfe, Texte, 1956–2012. Regensburg, Deutschland: Schnell + Steiner.

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich (Hrsg.) (2017). Jochem Poensgen. Hinterglasbilder 2013–2017. Linnich, Deutschland: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich.

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu