OK

Michel der Glaser, Wappenscheibe von Savoyen, 1452/60, Depositum Gottfried Keller-Stiftung

Glasmalerei

In der ständigen Ausstellung illustrieren bedeutende Werke die spannende Geschichte der Glasmalerei. Die Entwicklung dieser Jahrtausende alten Kunst zieht beim Gang durch die Ausstellungsräume vor den Augen der Besucher vorbei. In den Sälen sind nacheinander Werke aus allen Epochen vom Frühmittelalter bis in die Gegenwart ausgestellt: Glasfragmente aus dem 5. Jahrhundert, bedeutende Werke des Mittelalters, der Renaissance, des Historismus und des Jugendstils, Werke der Moderne und zeitgenössische Glaskunst. Während die frühesten Glasmalereien anonym sind, können spätere Werke einer Künstlerin | einem Künstler oder berühmten Werkstätten zugeschrieben werden, wie beispielsweise denjenigen von Dirick Vellert (16. Jh.), Gustav van Treeck (19. Jh.), Louis Comfort Tiffany (um 1900) oder Künstlerinnen und Künstlern wie Alexandre Cingria, Léon Zack, Alfred Manessier, Yoki, Augusto Giacometti, Brian Clarke und Linda McCartney.

Zu den Kostbarkeiten des Museums gehört ein mittelalterliches Glasgemälde aus der Kathedrale von Chartres sowie ein Werk Marc Chagalls, eines seiner seltenen Glasbilder, die sich nicht in einem Bauwerk befinden. Ein berührender Dokumentarfilm stellt das Gemälde vor und gibt Einblick in die Zusammenarbeit zwischen dem berühmten Künstler und seinen Glasmalern.

Die Glasmalereisammlung bildet einen Schwerpunkt der in Romont aufbewahrten Werke und bietet ein weites Panorama dieser Kunst. Sie umfasst sowohl Einzelwerke als auch Glasgemälde aus Werkgruppen sakraler oder profaner Gebäude, vor allem der Schweiz. Einige tausend Fragmente alter Glasmalereien, Fensterverglasungen sowie Glasbestände für Kunstverglasungen schliessen sich an.

Als Zeugen einer Technik oder einer künstlerischen Epoche werden die Objekte aus dieser Sammlung fortwährend von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vitromusée oder seiner Partnerinstitution, des Vitrocentre Romont, studiert. Die Recherchen zu diesen einzelnen Objekten sind auf der Online-Plattform vitrosearch publiziert.

Mitarbeiterinnen

Astrid Kaiser
Uta Bergmann (für die Glasmalereien vom 16. bis 18. Jahrhundert)

Publikation

Bergmann, U., Hasler, R., Jolidon, Y., Kaiser, A., Kurmann-Schwarz, B. et Trümpler, S. (2006). Glasmalerei: eine Einführung mit Beispielen des Vitromusée Romont und Glasfenstern in der Region von Romont. Romont, Schweiz : Vitromusée Romont.

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu