OK

Verso. Hinterglas zeitgenössischer Schweizer Kunstschaffender

25. November 2012 – 24. März 2013 (verlängert bis 1. April 2013)

Peter Barth, Anton Bernhardsgrütter, Carlo Domeniconi, EberliMantel, Daniel Gaemperle, Silvia Gertsch, Catherine Liechti, Guy Oberson, Christoph Rütimann, Erich Sahli, Lorenz Schmid, Anselm Stadler, Ulrich Stückelberger, Rolf Winnewisser und Thomas Woodtli

Das Vitromusée zeigt Arbeiten von 15 Künstlern die sich in ganz unterschiedlicher Weise der Hinterglasmalerei bedienen. Die Kunst, hinter Glas zu malen, hatte sich in der Vergangenheit von einer sehr exklusiven Kunsttechnik zu einer volkstümlichen Produktion entwickelt, Maler des 20. Jahrhunderts (darunter Wassily Kandinsky und Paul Klee) führten sie in die Moderne. Grosse Beachtung fand der Werkprozess etwa durch einen Schweizer Beitrag an der Biennale von Venedig und die Arbeit einer Künstlerin, die sich ausschliesslich dieser Technik widmet. Mehrere Künstler verwenden sie gelegentlich, für besondere gestalterische Anliegen oder Projekte, wieder andere pflegen sie aus Leidenschaft im Stillen.

Es geht ihnen weniger um das Weiterführen einer traditionellen Maltechnik als um die Phänomene und Reize dieser auf die Antike zurückreichenden Kunstform, die immer wieder von neuem inspirieren. Über 50 überraschende, persönliche, wundersam faszinierende und äusserst verschiedene Werke sind unter dem Leitmotiv derselben technischen Idee vereint.

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu