OK

Jochem Poensgen

Highlights aus der Schenkung der Hinterglasbilder von Jochem Poensgen

Vernissage, Samstag, 23. Februar 2019, 17 Uhr, in Anwesenheit des Künstlers 

Über sechs Jahrzehnte hat der international anerkannte Künstler Jochem Poensgen (*1931 in Düsseldorf) hauptsächlich monumentale, architekturbezogene Glasfenster geschaffen. Seit 2013 setzt er sich mit der besonderen Technik der Hinterglasmalerei auseinander. Für ihn erweist sich diese Kunstgattung als weitläufiges, fruchtbares Experimentierfeld für seine abstrakte Bildsprache. Seine Hinterglasbilder wurden anlässlich der Ausstellung Affinité/Wahlverwandt. Hinterglasmalerei und Glasbilder im Vitromusée Romont und im Deutschen Glasmalerei-Museum in Linnich 2016/17 erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. 2018 entstand beim Künstler der Wunsch, eine signifikante Auswahl seiner Hinterglasbilder als Schenkung dem Vitromusée zu überreichen. Im Rahmen dieses Ereignisses widmet das Museum den „Highlights“ eine kleine Ausstellung. Es ist dies eine Gelegenheit, mehr über die Entwicklung seiner in den letzten Jahren zahlreich neu entstandenen Arbeiten zu erfahren. Ein Glasgemälde aus dem Jahr 1990/2011 sowie eine kleine Auswahl grafischer Vorarbeiten für die Fenster in der Hochgebirgsklinik Davos-Wolfgang (1980), die auch als Schenkung den Weg ins Museum gefunden haben, werden ebenfalls zu sehen sein. Über 70 Werke, darunter 59 Hinterglasbilder, sind ab dem 23. Februar auch in der Datenbank vitrosearch abrufbar.

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu