OK

Die Schaffhauser Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts

Die Stadt Schaffhausen gehörte in der Alten Eidgenossenschaft zu den führenden Zentren der Glasmalerei; Fenster mit Wappenschmuck waren allgegenwärtig. Doch nur ein geringer Teil hat die Zeit überdauert und lediglich ein einziges Werk befindet sich noch an seinem ursprünglichen Standort. Alle anderen fanden neue Besitzer. Dank dem Einsatz von Bürgern und Institutionen gelang es während der letzten 150 Jahre, eine beträchtliche Anzahl der erhaltenen Werke in Schaffhauser Sammlungen zurückzuführen. Stein am Rhein seinerseits kann sich rühmen, Hüterin eines der glanzvollsten Zeugnisse Altschweizer Glasmalkunst zu sein. Dieser Band zeigt die Entwicklung der Glasmalerei von 1500 bis 1800 in Schaffhausen und Stein am Rhein. Er behandelt die in Sammlungen des Kantons vorhandenen Glasgemälde aus der frühen Neuzeit. Enthalten sind auch Kurzbiografien der über hundert während jener Zeit in Schaffhausen tätigen Glasmaler, Glaser und Scheibenentwerfer.

Rolf Hasler, Die Schaffhauser Glasmalerei des 16. bis 18. Jahrhunderts. Corpus Vitrearum Schweiz, Reihe Neuzeit, Band 5, Peter Lang, Bern 2010

Texte in deutscher Sprache

Preis: CHF 129.–

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu