OK

Die mittelalterlichen Glasmalereien der ehemaligen Klosterkirche Königsfelden

Als im Sommer 2002 der Chor der ehemaligen Klosterkirche Königsfelden innen vollständig eingerüstet war, ergab sich die einmalige Gelegenheit, mit den Glasmalereien an ihrem Standort in Kontakt zu treten. In der Zusammensicht von Architektur, Bild und sozialem Handeln ziehen uns die fragilen Kunstwerke auch heute noch in ihren Bann. Vieles wäre jedoch ohne das Studium des historischen Kontextes unverständlich geblieben. Darum beschäftigt sich der Text zuerst mit den Ereignissen, die zur Gründung der beiden Klöster von Königsfelden geführt haben. In der Studie und im detaillierten Katalog über eines der bedeutendsten Ensembles der europäischen Glasmalerei der Gotik hat die Autorin Brigitte Kurmann-Schwarz den originalen Bestand der Glasmalerei in Königsfelden umfassend und sehr sorgfältig in Worten und Bildern herausgearbeitet.

Brigitte Kurmann-Schwarz, Die mittelalterlichen Glasmalereien der ehemaligen Klosterkirche Königsfelden, Corpus Vitrearum Medii Aevi Schweiz, Band 2, Bern 2008

Text in deutscher Sprache

Preis: CH 158.–

Vitromusée Romont – Au Château – Postfach 150 – CH-1680 Romont – Tel. +41 (0)26 652 10 95 – Fax +41 (0)26 652 49 17 – cr:vasb:ivgebzhfrr.pu